Zuletzt aktualisiert: September 16, 2021
Hast du auch schon von dem bestimmten Vertrag gehört, welcher dich neben dem generellen Arbeitsvertrag in gewissen Situationen schützt? Dann hast du sicherlich schon vom Tarifvertrag gehört. Der Tarifvertrag kommt zustande, wenn das Unternehmen tarifgebunden ist oder es im Vorfeld zu einer Tarifrunde gekommen ist. Falls du dich noch nicht so sehr mit diesem Begriff auseinandergesetzt hast, dann wollen wir dir hier die wichtigsten Informationen dazu geben.

In diesem Beitrag erfährst du alles rund um den Tarifvertrag 2022. Wir klären dich über den Inhalt sowie die rechtlichen Bedienungen, welche in Verbindung mit dem Tarifvertrag stehen, auf. Mit diesem Artikel bist du mit dem Grundwissen zum Tarifvertrag ausgestattet. Das kann dir in Zukunft von Bedeutung sein.




Das Wichtigste in Kürze

  • Der Tarifvertrag ist eine rechtliche Regelung von verschiedenen Aspekten, welche zu den Arbeitsbedingungen gezählt werden. Der Vertrag erfüllt dabei die Mindeststandards, welche ein Unternehmen haben sollte und dient als Schutz den Arbeitnehmern.
  • Regelungen, welche im normalen Arbeitsvertrag stehen, werden nicht als gültig angesehen, wenn sie nicht auch im Tarifvertrag erwähnt und deklariert werden. Der Tarifvertrag ist also höher angesehen.
  • Es gibt unterschiedliche Arten von Tarifverträgen. Diese unterscheiden sich in der Länge der Gültigkeit als auch im Inhalt. Im Inhalt werden jeweils andere spezifische arbeitsbezogene Aspekte angesprochen.

Glossareintrag: Der Begriff Tarifvertrag im Detail erklärt

In diesem Abschnitt haben wir dir die wichtigsten Informationen zum Tarifvertrag zusammengefügt und in einer kurzer Beschreibungen erklärt. Die rechtlichen Aspekte rund um den Tarifvertrag werden auch angesprochen, sowie auch die Arten von Tarifverträgen. Zum Schluss werden wichtige Begriffe zum Tarifvertrag erklärt.

Was ist ein Tarifvertrag?

Ein Tarifvertrag ist dazu da, die Rechte sowie auch Pflichten zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer festzulegen. Dabei werden unterschiedliche Aspekte angesehen und rechtliche Bedingungen festgesetzt (1).

Die Tarifverträge sind nicht für jedes einzelne Unternehmen gültig, sondern nur für bestimme Unternehmen und Branchen. Wenn ein Tarifvertrag in einer Branche zum Einsatz kommt, dann wird dieses Unternehmen auch als tarifgebunden bezeichnet.

Der inhaltliche Aspekt von einem Tarifvertrag bezieht sich auch die folgend aufgelisteten Punkte:

  • Lohn
  • Arbeitszeiten
  • Überstunden sowie Zuschläge
  • Urlaubsanspruch

Diese oben genannten Punkte werden im Tarifvertrag detailliert angesprochen und festgelegt. Somit hat man schwarz auf weiß, welche Bedingungen gelten und welche nicht. Arbeitsbedingungen sind in Tarifverträgen zu regeln, damit bei gewissen Situationen darauf zurückgegriffen werden kann.

Der Tarifvertrag wird zwischen dem Arbeitgeber und dem Arbeitnehmer aufgestellt. Wichtig zu beachten ist, dass beide Parteien tarifgebunden sind. Das ist wichtig, damit der Tarifvertrag überhaupt gültig ist. Die Gültigkeit eines Tarifvertrages ist unterschiedlich (Bildquelle: Cytonn Photography / Unsplash)

Wie funktioniert der Tarifvertrag?

Der Tarifvertrag kommt zum Einsatz, wenn beide Parteien tarifgebunden sind. Die Gültigkeit tritt unmittelbar und unausweichlich auf und wird zu Beginn des Arbeitsverhältnisses automatisch aktiv. Das heißt, für die Gültigkeit muss vorher nichts schriftlich vereinbart werden.
Bei tarifgebundenen Branchen ist der Tarifvertrag ohne zusätzliche Unterzeichnung für beide Parteien gültig.

Der Tarifvertrag steht sogar in einer höheren Position, als der allgemeine Arbeitsvertrag. Wenn etwas im Arbeitsvertrag steht, was im Tarifvertrag nicht erwähnt wird, so ist es nicht von Gültigkeit. Umgekehrt gilt aber Gültigkeit.

Der Tarifvertrag muss aber selbst in schriftlichem Format vorhanden sein. Zudem muss er für alle Mitarbeiter sowie auch für alle auf der Seite des Arbeitgebers arbeitenden Personen jederzeit zur Verfügung stehen.

Welche Arten von Tarifverträgen gibt es?

Es gibt es viele verschiedene Arten von Tarifverträgen. Jedoch sind alle sehr ähnlich aufgebaut, da dass Konzept gleich ist. Der Tarifvertrag regelt Arbeitsbedingungen sowie Normen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Aber nicht jeder Tarifvertrag hat die gleichen Inhaltsaspekte.

Welche Tarifverträge das es gibt und was sie genau erfüllen, stellen wir dir kurz unten vor. Zu jeder Art gibt es eine Beschreibung (2):

  • Flächentarifvertrag: Wie der Name schon andeutet, gilt diese Art von Tarifvertrag flächenübergreifend. Das bedeutet, es wurde so entschieden, dass mehrere Branchen oder sogar eine ganze Region dem gleichen Tarifvertrag unterzogen ist. In einigen Fällen wird der Flächentarifvertrag auch als Branchenvertrag bezeichnet, da eben mehrere Branchen den gleichen Tarifvertrag haben.
  • Manteltarifverträge: Der Manteltarifvertrag wird für eine längere Zeit unter Regelung gestellt. Der Inhalt bezieht sich auf spezifische Arbeitsbedingungen. Darunter zählen alle Aspekte in Bezug zur Kündigung sowie der Arbeitsbeginnzeit, Überstunden und eventuell auch Schichtarbeiten.
  • Entgelt-Tarifvertrag: Dieser Tarifvertrag hat eine kürzere Gültigkeit, welche auf circa ein Jahr beschränkt ist. Der Inhalt richtet sich dem finanziellen Aspekt in einem Vertrag, also zum Beispiel dem Lohn oder auch Überstundenauszahlung.
  • Rahmentarifverträge: Diese Verträge sind dazu da, die Mitarbeite in faire Lohnklassen einzuteilen. Dabei werden genaue Beschreibungen zu den Qualifikationen genannt. Durch die Qualifikationen ist die Einteilung dann einfacher geregelt.

Neben diesen Arten von Tarifverträgen, gibt es auch noch weitere, welche sich ein bisschen bei der Gültigkeitsart unterscheiden. Der Firmentarifvertrag kommt zum Beispiel zum Einsatz, wenn ein Unternehmen kein Teil eines Arbeitsverbandes ist.

Somit ist dieses Unternehmen nicht tarifgebunden. Jedoch kann mit Absprache der Gewerkschaften ein spezifischer Tarifvertrag für dieses Unternehmen erstellt werden. Dann gilt dieser erstellte Tarifvertrag aber nur für genau dieses Unternehmen.

Neben diesem außergewöhnlichen Tarifvertrag gibt es auch den Notlagentarifvertrag. Dieser wird wie im Namen zu sehen ist, bei wirtschaftlichen Notlagen eingesetzt. Dort geht es darum, die Firma zu schützen. Dabei können Mitarbeiter auch zum Beispiel länger Arbeiten, ohne Entschädigung dafür zu bekommen.

Wer schließt den Tarifvertrag ab?

Die Tarifverträge werden von den Gewerkschaften beziehungsweise von den Verbänden der Arbeitgeber verhandelt und dann auch gültig gemacht. Dabei kommt es auch zu flächenübergreifenden Tarifverträgen, welche dann für mehrere Unternehmen oder auch Branchen gültig sind.

Es werden alle Unternehme, welche zu einem gewissen Arbeitgeberverband gehören, direkt als tarifgebunden eingestuft. Jedoch musst du als Arbeitnehmer genau so ein Teil dieses Arbeiterverbandes sein, damit der Tarifvertrag als gültig angesehen werden kann. Beide Parteien sind dann tarifgebunden.

Es kann auch sein, dass ein Unternehme nicht zum Arbeiterverbund gehört, aber trotzdem einen Tarifvertrag abschließen möchte, da es für das Unternehmen vorteilhafter wäre. In diesem Fall wird ein spezifischer Tarifvertrag für diese Firma erstellt. Diesen Tarifvertrag nennt man auch Firmentarifvertrag (3).

Welche Vorteile hat der Tarifvertrag?

Vorteilhafte sind Tarifverträge in vielen Hinsichten. Doch am einfachsten gesagt, dienen sie als Schutz bei Unzufriedenheit der Mitarbeiter. Durch den Tarifvertrag sind die Grundrichtlinien klar deklariert und damit können Streiks vermieden werden (4).

Der Tarifvertrag regelt faire Arbeitsverhältnisse für den Arbeitgeber als auch für den Arbeitnehmer. Somit profitieren beide Parteien davon. Es gibt keine unnötigen Diskussionsgründe.

Ein Tarifvertrag ist eine faire Lösung für beide Parteien. (Bildquelle: 123rf / RATTANAKUN THONGBUN)

Grundsätzlich lässt sich aber sagen, dass der Arbeitnehmer als schwächeres Parteimitglied angesehen wird und der Tarifvertrag für ihn daher mehr von Nutzen ist. Für den Arbeitgeber ist er lediglich wichtig, da er allen Mitarbeitern die gleichen Bedingungen gibt.

Tarifverträge sind meistens Betriebsübergreifend bis Branchenübergreifend. Das bedeutet, es gibt keine einzelnen Verträge oder Abklärungen zwischen einzelnen, sondern jeder hat die gleichen Arbeitsbedingungen. Diese Art von Tarifvertrag ist auch als Flächentarifvertrag bekannt.

Durch die Tarifverträge wird ein solidaristisches Bild eines Unternehmens oder einer Branche dargestellt.

Wie lange ist der Tarifvertrag gültig?

Die Länge der Gültigkeit von Tarifverträgen hängt ganz von der Art des Tarifvertrages ab. Wie wir bei der Tabelle mit den Tarifvertragsarten gesehen haben, gibt es kurz gültige bis lang gültige Tarifverträge.

Jeder Tarifvertrag hat also schon eine gewisse Gültigkeitszeit, welche schon zu Beginn der Laufzeit bekannt ist. Es gibt Tarifverträge, welche nur für ein Jahr gültig sind. Es gibt aber auch Verträge, welche langfristig geschlossen werden.

Jedoch gibt es eine allgemeine Regel für Tarifverträge. Wenn ein Tarifvertrag aus seiner Gültigkeitszeit kommt, ist er für schon bestehende Mitarbeiter weiterhin gültig. Das ist im Tarifvertragsgesetz so geregelt (5).

Ausnahmen im Tarifvertrag können nur dann gemacht werden, wenn eine Änderung darin für den Mitarbeiter als vorteilhaft angesehen wird. Das wird dann zusätzlich zum Tarifvertrag eingetragen.

Was bedeutet die Tarifautonomie?

Die Definition von Autonomie ist Unabhängigkeit in verwaltungsmäßiger Weise. Diese Definition lässt sich auch auf unseren Aspekt der Tarifverträge übertragen.

Die Tarifautonomie ist das Recht auf Selbstregelung von Arbeitsverhältnissen mittels Tarifverträge, ohne das sich Dritte dabei einmischen. Somit sind die Arbeiterverbände unabhängig von anderen und können selbst über die Tarifverträge bestimmen (6).

Der Vorteil dabei ist, dass den Arbeiterverbänden die Möglichkeit gegeben wird, selbst über ihr Gebiet entscheiden zu können. Der Eingriff vom Staat wird bis auf Ausnahmen ausgeschlossen.

Wenn es zu Komplikationen führen sollte, können sich beide Tarifparteien zusammensetzen und darüber sprechen. Die Lösung wird einzig und allein zwischen ihnen beiden getroffen.

Was versteht man unter einer Tarifrunde?

In diesem Abschnitt erklären wir dir, was du unter einer Tarifrunde verstehst. Bei der Tarifrunde geht es um den Prozess, welcher vor einem eventuellen Abschluss eines Tarifvertrages durchgeführt wird.

Dabei kommt es vor der Tarifrunde im Unternehmen zu Uneinigungen oder Unstimmigkeiten. Dabei kann es dazu kommen, dass Mitarbeiter Forderungen an das Unternehmen stellen. Wenn die Forderungen nicht schnellstmöglich angenommen oder ein Kompromiss gefunden wird, kommt es zu Streiks.

Zu Beginn können es auch nur Warnstreiks sein. Aber bei länger andauernder Unzufriedenheit werden ernsthafte Streiks in Erwägung gezogen. Diese Streiks können dann eine kurze Zeit andauern oder sich wirklich auch über mehrere Wochen ausziehen.

Wegen der Streiks muss es zu einer Schlichtung kommen und dafür werden dann Tarifverträge aufgestellt, um den Mitarbeitern mit ihren Forderungen ein bisschen entgehen zu kommen. Die Tarifverträge werden zwischen den Arbeitgebern und den Gewerkschaften verhandelt.

Dieser ganze Prozess also von Beginn an mit Unzufriedenheit, bis über zu Streiks, einer Verhandlung und schlussendlich zum Abschluss eines Tarifvertrages wird als Tarifrunde bezeichnet (7).

Fazit

Ein Tarifvertrag wird aus dem Prozess einer Tarifrunde herausgestellt. Der Tarifvertrag kann dann in verschiedenen Variationen auftreten. Jedoch haben alle Tarifverträge das gleiche Ziel. Sie möchten den Arbeitnehmern sowie auch den Arbeitgebern die Arbeitsverhältnisse und Regelungen im Unternehmen erleichtern. Durch schriftlich festgelegte Arbeitsbedingungen wird das erreicht.

Durch die Tarifautonomie haben beide Tarifparteien den Vorteil, Aspekte und inhaltliche Punkte ohne Einmischen des Staates zu regeln. Ausnahmen gibt es, wenn sich keine Lösung finden lässt. Dann greift der Staat aber nur als eine Art Vermittler zwischen beiden Parteien ein, um den Prozess der Entscheidung eventuell zu beschleunigen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.dgb.de/themen/++co++8441ae46-fef1-11df-463e-00188b4dc422

[2] http://www.tarifregister.nrw.de/tarifsystem/arten/index.php

[3] https://soziales.hessen.de/arbeit/tarifvertraege/wer-schliesst-tarifvertraege-ab

[4] https://www.arbeitgeber.de/www/arbeitgeber.nsf/id/de_vorteile-des-tarifvertrags-erkennen-und-nutzen

[5] https://www.clockodo.com/de-ch/lexikon/tarifvertrag/

[6] https://www.welt.de/welt_print/wirtschaft/article6514514/Tarifautonomie.html

[7] https://www.bw.igm.de/news/meldung.html?id=76543

Bildquelle: pixabay / Aymanejed

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte