Zuletzt aktualisiert: September 16, 2021

Marokko ist eines der modernsten und vielfältigsten Ländern Afrikas und dient immer mehr als wichtiger Handelspartner für Europa, Afrika und Amerika. Durch die einzigartige Landschaft, der besonderen Kultur und der alten Geschichte ist das Königreich auch für den Tourismus sehr wichtig geworden. In den letzten Jahren sind neue Wirtschaftszweige entstanden und alte wurden ausgebaut.

In diesem Artikel möchten wird dir alle wichtigen Tipps und Informationen, über den Arbeitsmarkt und das Leben in Marokko geben. Zuerst wirst du über alle nötigen Details informiert. Im zweiten Teil des Artikels wirst du mehr über die einzelnen Arbeitsfelder in Marokko erfahren. So solltest du nach dem Lesen mehr über das nordafrikanische Land Marokko und seinen Arbeitsmöglichkeiten Bescheid wissen.

[lwptoc]

Das Wichtigste in Kürze

  • Marokko ist bekannt für den Tourismus, dem Handel, der Lebensmittelindustrie und seit kurzem für die Energie. Besonders in diesen Arbeitsfeldern werden erfahrene Arbeitnehmer weltweit gesucht.
  • Für ausländische Personen ist es in der konstitutionellen Monarchie Marokko einfacher in den größeren Städten eine Arbeit zu finden. Die wichtigsten und größten Städte Marokkos sind Casablanca, Fès, Marrakesch, Agadir, Tanger und die Hauptstadt Rabat.
  • Eine Aufenthaltsgenehmigung in Marokko ist auch direkt vor Ort durch Formulare und Sicherungen recht einfach möglich. Wer die französische Sprache beherrscht ist in Marokko besser aufgehoben und kann sich besser verständigen als in Englisch

Hintergründe: Was du über das Thema Arbeiten in Marokko wissen solltest

Das Königreich Marokko ist ein westafrikanisches Land im Norden und grenzt ans Mittelmeer, an den Atlantik, an Algerien und an Westsahara. Das farbenfrohe Land hat eine alte und für Marokkaner tief sitzende Kultur. So nah es auch an Europa ist, sind Werte, Glaube und Alltag ziemlich unterschiedlich.

Deshalb haben wir für dich in den kommenden Absätzen die wichtigsten Punkte zum Thema arbeiten in Marokko zusammengefasst und erklärt.

Was brauche ich, um in Marokko arbeiten zu können?

Um nach Marokko zu reisen, benötigst du zwar die erste 90 Tage kein Visum, möchtest du jedoch länger dort bleiben um zu arbeiten benötigst du eine Aufenthaltsgenehmigung. Diese kann nach 6 Monaten dann wieder verlängert werden.

Den Antrag für die Genehmigung wird bei der Ausländerbehörde oder an der jeweiligen Gendarmerie erledigt. Dafür reicht ein Devisen-Guthaben in Marokko und einen Wohnsitz als Absicherung.

Marokkos Geschichte geht zurück bis ins 2. Jahrtausend vor Christus. In den alten Teilen der Städte ist die reiche Kultur noch spürbar. (Bildquelle: Kees Kortmulder / Pixabay)

Für einen längeren oder dauerhaften Aufenthalt benötigst du eine weitere Genehmigung, welche für 10 Jahre gültig ist. Dafür werden aber mehr Sicherungen und Dokumente benötigt.

  • Einen Bankauszug einer marokkanischen Bank mit den Einzahlungen
  • Gesundheitszeugnis von einem staatlichen Krankenhaus in Marokko ausgestellt
  • Legalisierte Kopien vom Mietvertrag oder Eigentum
  • Passbilder und Kopie des Reisepasses
  • Polizeiliches Zeugnis
  • Marokkanisches Devisenkonto mit 800 Euro (variiert je nach Region)

Teilweise wird auch eine Anzahlung je nach Länge des Aufenthalts zu bezahlen. Die Kosten der Anzahlung können dabei bis zu 100 Dirham betragen.

Wie finde ich in Marokko einen Job?

Einige Jobs in Marokko sind teilweise den Einheimischen vorbehalten und werden für ausländische Personen nur unter besonderen Voraussetzungen erlaubt. Dafür gibt es andere Arbeitsstellen, die in Marokko gerne von Ausländern besetzt werden. Dazu zählen besonders Managementpositionen in internationalen Unternehmen und in der Gastronomie.

Viele Arbeitsstellen in Marokko setzen auf Erfahrung in anderen internationalen Unternehmen.

Es zahlt sich also aus im Lebenslauf bedeutende Positionen anzuführen. Außerdem ist es vom Vorteil die französische Sprache gut zu beherrschen, da im ganzen Land neben dem marokkanischen Tamazight, Französisch als inoffizielle Sprache gilt.

Um in Marokko also einen Job zu erhalten, ist es wichtig Interesse an der marokkanischen Kultur und Sprache zu haben, und eine gewisse Erfahrung mitzubringen.

Wie viel verdient man in Marokko und wie hoch sind die Lebenshaltungskosten?

Die Gehälter sind in Marokko verglichen mit Europa ziemlich niedrig. Nur wegen einer Arbeitsstelle nach Marokko zu ziehen, zahlt sich für das Gehalt also meistens nicht aus, außer Logis und Kost sind inkludiert. In Marokko sind die Haltungskosten für Wohnen, Essen und Gesundheit jedoch ziemlich gering, und macht das Land attraktiv.

  • Währung: Marokkanischer Dirham (MAD) 100 MAD sind rund 8,8 €
  • Wohnen in Marrakesch: Monatsmiete 3 Zimmer Appartement (inklusiv Betriebskosten) rund 730 €
  • Essen in Restaurants: Budgetessen ab 3 €, Mittelklasse ab 10 €

Auswanderer berichten, dass man in Marokko teilweise sogar sechsmal günstiger als in Europa lebt. Für circa 200 Euro bekommst du in Marokko eine etwa 80 Quadratmeter große Wohnung. Eine Villa kostet  circa 500 € pro Monat. Jedoch sind die Preise sehr unterschiedlich je nach Ort und Stadt. In den Städten Casablanca und Rabat sind die Mieten etwas höher.

Für Lebensmittel reichen 200 € im Monat aus und im Restaurant kostet das Essen zwischen 3 und 10 €. Der Kaffee ist in Marokko sehr billig mit umgerechnet 80 Cent. Es zahlt sich also auch mit weniger Gehalt aus nach Marokko zu ziehen.

Welche Steuern und Versicherungen muss ich in Marokko zahlen?

Wie auch überall in Europa muss auch in Marokko auf das Einkommen eine Steuer bezahlt werden. Je nach Höhe des Einkommens liegt der Steuersatz zwischen 13 % und 44 %. Das gesamte Einkommen und Vermögen wird dabei versteuert.

Für einige europäische Länder wie Deutschland, Italien, UK, Frankreich und Spanien sind Steuerabkommen geregelt, welche eine Doppelbesteuerung verhindern. Somit sollen internationale Investitionen gefördert werden.

Das Königreich Marokko sichert die Gesundheit und Sozialleistungen nur von Einheimischen ab. Ausländische Arbeitnehmer sollten sich also individuell mit einer geeigneten Versicherung absichern. Das ist am besten bei einem Versicherungsmakler oder der jeweiligen Versicherung auszumachen.

Brauche ich ein Visum, um in Marokko arbeiten zu können?

Deutsche Staatsbürger benötigen für einen 90 tägigen Aufenthalt im Königreich Marokko kein Visum. Egal ob Tourist, Besucher oder Geschäftsreisende. Jedoch werden einige Voraussetzungen für die Einreise verlangt. Dazu zählen ein gültiger Reisepass und ein Weiterreise- oder Rückreiseticket innerhalb 90 Tagen.

Solltest du einen längeren Aufenthalt in Marokko planen, um dort einer Arbeit nachzugehen, empfiehlt sich ein Antrag auf Aufenthaltsgenehmigung bis zu 10 Jahre. Welche Dokumente du dafür brauchst, haben wir im oberen Absatz für dich geklärt.

Wie ist die Arbeitsmoral in Marokko?

Die Arbeitsmoral ist in Marokko wie in vielen anderen Ländern im Süden auch eher gemütlich und gelassen. Zeitdruck und Stress haben die Wenigsten. Auch die Organisation lässt teilweise zu Wünschen übrig. Aber an das gewöhnt man sich, laut Erfahrungen, schnell.

In Marokko ist die Gastfreundschaft tief verwurzelt.

Die Werte in Marokko sind sehr unterschiedlich. Wie auch in Europa können ganze Länder nicht so einfach in einen Topf geschmissen werden. Im Allgemeinen sind Marokkaner sehr herzlich und gastfreundlich, wenn auch du ihnen gegenüber freundlich bist.

In den alten orientalischen Marktplätzen auch als Basar bekannt, wird um Handwerk, Lebensmittel und Gewürze wild gehandelt. Besonders für Touristen ist das Handeln sehr wichtig. (Bildquelle: TheUjulala / Pixabay)

Seit 20 Jahren hat sich das Land sehr modernisiert und auch die Werte haben sich dementsprechend verändert. Männer und Frauen sind laut Gesetz, seit 2011, gleichberechtigt, wobei Homosexualität immer noch illegal und strafbar ist. Auch das sollte beachtet werden.

Wissenswertes zum Umzug nach Marokko

Wie schon erwähnt wurde, ist das arabisch marokkanische Tamazight die am meisten gesprochene Sprache in Marokko. Die inoffizielle zweite Sprache ist Französisch und wird als Handels-, Bildungs- und Arbeitssprache verwendet. Auch Englisch ist immer beliebter und wird besonders im Norden des Landes gesprochen.

Auch das Handeln gehört auf Märkten und in Geschäften zum Alltag. Alle Preise sind in Marokko verhandelbar. Für Touristen und ausländischen Personen kostet alles automatisch das Doppelte, deshalb ist das Handeln auch so wichtig.

Alkohol ist in dem fast 98 % muslimischen Land eigentlich verboten und wird auch nur in bestimmten Lokalen mit Lizenzen ausgeschenkt. Deshalb ist der Alkohol auch relativ teurer als wir es in Europa gewohnt sind.

Marokko ist ein farbenprächtiges Land und besonders die Landschaft, Städte und Menschen sind einen Aufenthalt Wert. Als Job oder auch nur als Reise.

Arbeiten in Marokko: Diese Jobs und Arbeitsfelder sind besonders gefragt

In diesem Teil des Artikels stellen wir dir die wichtigsten Arbeitsfelder in Marokko vor und in welchen Jobs auch ausländische Angestellte gesucht werden. Generell sind die meisten Jobs in der Gastronomie und im Management vorzufinden. Besonders gefragt sind Bewerber mit guten und vielen Erfahrungen in unterschiedlichen Unternehmen.

In den kommenden 4 Punkten beschreiben wir kurz das Arbeitsfeld und worauf es dabei ankommt.

Gastronomie

Durch die einzigartige Kultur, vielfältigen Landschaften und historischen Städten zählt Marokko zu den beliebtesten Reisezielen Afrikas. Die beliebtesten Städte Marokkos sind Agadir, Marrakesch, Rabat, Casablanca und Tanger. Etwa 80 % der Touristen in Marokko kommen aus Europa, wobei die Meisten davon Franzosen sind.

Die Hotellerie in Marokko wird immer gehobener und ist durch die besondere Architektur weltweit außergewöhnlich. (Bildquelle: Louis Hansel / Pixabay)

Der Tourismus ist besonders in den letzten Jahren aufgeblüht und wird vom Staat stark gefördert. 2016 betrugen die Einnahmen aus dem Tourismus in Marokko über 6,50 Milliarden US-Dollar. Die Hotelbetten haben sich in den letzten Jahren vervielfältigt und auch die Qualität der Hotels steigt. Dadurch sind auch internationale Hotelkonzerne eingestiegen und planen für die Zukunft weitere Hotelbauten.

Durch den stark und schnell wachsenden Markt, ist die marokkanische Hotellerie und Gastronomie besonders interessant für internationale Mitarbeiter und Manager aus der ganzen Welt.

Energie

Der Bedarf an Energie steigt in Marokko jährlich um 6,5 %. Das Land benötigt somit jedes Jahr eine höhere und bessere Energieversorgung. Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, hat das Königreich Marokko den Plan, bis 2030 den Großteil des Stroms aus Sonnen und Windenergie zu ziehen. Somit wird das Land vom Energieimport unabhängiger.

Marokko plant die Energieversorgung bis 2030 komplett nachhaltig umzustellen.

Internationale Unternehmen sind im marokkanischen Energiesektor eingestiegen, und arbeiten bereits an Lösungen für eine optimale Energieversorgung. Dafür werden in geographisch geeigneten Lagen im ganzen Land Anlagen gebaut, um mittels Windkraftwerken, Solarthermie und Wasserwerken eine saubere Energie zu produzieren.

Diese Projekte benötigen viel Hilfe von internationalen Unternehmen und Investoren. Dadurch entstehen auch zusätzliche Arbeitsstellen welche gerne von ausländischen Personen angenommen werden. Auch in diesem Sektor werden besonders Managementpositionen gerne von Europäern besetzt.

Landwirtschaft und Lebensmittelindustrie

Die Landwirtschaft ist in Marokko ein sehr wichtiger Wirtschaftsfaktor für das Land und für die Menschen die dort arbeiten. Marokko ist einer der größten Produzenten für Obst und Gemüse in ganz Afrika, und somit ein wichtiger Handelspartner für Europa und andere Länder. Die Gesamtproduktion liegt bei 7 Millionen Tonnen Obst und Gemüse.

Der Anbau von exotischen und europäischen Früchten ist in Marokko durch das Klima und die Treibhauskultur das ganze Jahr lang möglich. (Bildquelle: Naomi Koelemans / Pixabay)

Besonders beliebt und weit verbreitet ist der Anbau von verschiedenen Getreidesorten, Tabak, Baumwolle und natürlich Obst und Gemüse. Dabei liegt der Fokus auf Erdnüssen, Oliven, Datteln und Zitrusfrüchten. Auch exotische Produkte wie Bananen, Granatäpfel, Wein und Aprikosen sind weit verbreitet und können durch den Anbau in Treibhäusern das ganze Jahr lang produziert und verkauft werden.

Zum Geschäft  zählen aber nicht nur Anbau und Produktion in Gewächshäusern, sondern auch Logistik, Organisation, Vermarktung und der Verkauf. Somit entsteht ein großer Bereich, welcher für ausländische Arbeitnehmer interessant sein kann. Produkte werden von Marokko aus für europäische Unternehmen eingekauft, und es benötigt vor Ort Zuständige, die alles regeln und organisieren.

Handel

Der Handel und Export in Marokko sind sehr wichtig um die produzierten Lebensmittel, Materialien oder Rohstoffe nach Europa und Amerika liefern zu können. Auch der Tourismus zählt zum Export und ist nicht weniger wichtig. Durch riesige Häfen werden die Güter zu den jeweiligen Ländern oder Kontinenten verschifft.

Marokko hat den größten Hafen Afrikas und ist eine Drehscheibe zwischen Europa, Afrika und Amerika.

Marokko wird immer mehr zu einer wichtigen Drehscheibe im Handel zwischen Europa und Afrika. Durch die idealen geographischen Gegebenheiten hat Marokko den größten Hafen Afrikas, und plant in Zukunft die Mobilität, den Transport und die Infrastruktur auszubauen und zu modernisieren.

Dadurch entstehen ebenfalls viele neue Jobs und Arbeitsstellen im Management und der Organisation von internationalen Unternehmen. Diese Jobs können sehr abwechslungsreich und individuell sein, sodass sich für jede und jeden eine passende Arbeitsstelle finden lässt.

Fazit

Das Königreich Marokko ist ein geschichtsträchtiges Land voller Kultur, welches bereits seit 2000 vor Christus besteht. In der Zwischenzeit hat sich das Land positiv verändert und ist ein Vorbild für andere afrikanische Staaten. Die Menschen sind interessiert, gastfreundlich und offen für Innovationen.

Das Land hat in den letzten Jahren viel verändert, modernisiert und will in Zukunft ein wichtiger Mitspieler im Handel, Tourismus und in der Energie werden. Dazu werden zusätzliche Arbeitsstellen benötigt, welche zu dir passen könnten. Marokko hat bereits viele andere Touristen durch die bunte Vielfalt des Landes zum Bleiben überredet.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.rollingpin.de/arbeiten-im-ausland/arbeiten-in-marokko

[2] https://www.liportal.de/marokko/

[3] https://www.marokko.info/

[4] https://www.anyworkanywhere.com/de/arbeiten-in-marokko/

Bildquelle: unsplash / Philipp Klausner

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte