Zuletzt aktualisiert: September 16, 2021

Argentinien besteht aus viel mehr als nur aus Tango und gutem Essen. Die Landschaft ist ebenso voller Gegensätze wie die Volkswirtschaft, weshalb Argentinien ein immer beliebteres Ziel zum Arbeiten und Leben geworden ist.

In unserem großen Arbeiten in Argentinien Ratgeber findest du alles, was du über das Arbeiten in Argentinien wissen musst. Zuerst listen wir dir alle wissenswerten Hintergrundinformationen, die du vorab unbedingt wissen solltest, auf. Anschließend stellen wir die verschiedene Berufsgruppen auf, für welche es einen besonders hohen Bedarf herrscht.

Das Wichtigste in Kürze

  • Deutsche Staatsbürger brauchen zum Arbeiten in Argentinien ein gültiges Arbeitsvisum. Dieses kannst du für maximal drei Jahre beantragen und muss nach Ablauf neu beantragt werden.
  • Vor allem Handwerker, Ingenieure, der IT-Bereich, aber auch in der Tourismusbranche gibt es einen hohen Bedarf an Arbeitskräften. Vor allem der IT-Bereich ist ein stark wachsender Sektor in Argentinien.
  • Kümmere dich am besten vor der Abreise, um einen passenden Job, damit du einfach und unkompliziert dein neues Leben auf der Südhalbkugel starten kannst.

Hintergründe: Was du über das Thema Arbeiten in Argentinien wissen solltest

Vor allem in den Ballungsräumen wie rund um die Hauptstadt Buenos Aires ist die Chance auf einen Job sehr hoch. Die ländlichen Gegenden sind nämlich oftmals von einer hohen Arbeitslosenquote und schlechten Lebensbedingungen geprägt. Zudem sind die Lebensbedingungen in den ländlichen Regionen weitaus schlechter, da eine Infrastruktur sowie eine Energieversorgung fehlt.

Was brauche ich, um in Argentinien arbeiten zu können?

Wenn du in Argentinien arbeiten möchtest, benötigst du ein entsprechendes Visum. Wichtig ist hierbei, dass du zum Arbeiten kein gewöhnliches Visum beantragen kannst, sondern ein Arbeitsvisum. Das gilt nicht nur für dich, sondern für alle Familienmitglieder, die mit dir umziehen. Solltest du außerdem verheiratet sein musst du deine Heiratsurkunde ebenfalls mitnehmen.

Außerdem solltest du auf keinen Fall deine E-Card oder sonstige Policen für den Versicherungsschutz vergessen. Falls du noch keine passende Stelle gefunden hast, solltest du auch notwendigen Dokumente wie Diplome, Arbeitsbestätigungen und Dienstzeugnisse mitnehmen. Wichtig ist dabei, dass du nicht nur die Kopien, sondern auch die Originale mitnimmst.

Wer in Argentinien arbeiten möchte, braucht bei der Einreise ein Arbeitsvisum. Dieses unterscheidet sich vom normalen Touristen Visum und muss rechtzeitig vor Abreise beantragt werden. (Bildquelle: Fernando Tavora / Unsplash)

Wenn du gemeinsam mit deinen Kindern umziehst und diese noch schulpflichtig sind, musst du für die Schulanmeldung auch sämtliche Schulzeugnisse und Schulbesuchsbestätigungen mitnehmen.

Wie finde ich in Argentinien einen Job?

In Argentinien kannst du dich, wie auch bei uns, entweder direkt bei der Firma deiner Wahl bewerben oder auch ein Jobportal für die Suche verwenden. Solltest du Hilfe benötigen, kannst du dich an die Deutsch-Argentinische Industrie- und Handelskammer wenden. Diese haben eine eigene Stellenbörse für qualifizierte deutsche Bewerber.

Du kannst aber auch im Internet verschiedene Stellenangebote finden. Wir haben dir die gängigsten und beliebtesten Jobportals aufgelistet, damit dir und deinem Traumjob nichts mehr im Wege stehen kann:

  • bumeran.com.ar
  • computrabajo.com.ar
  • acciontrabajo.com.ar

Wir empfehlen dir dich schon vorab um eine passende Stelle zu bewerben. Das erleichtert dir nicht nur den Einstieg in das argentinische Leben, sondern nimmt dir beim Umzug auch eine Menge Stress ab.

Wie sieht eine argentinische Bewerbung aus?

Damit du bei deiner Bewerbung überhaupt eine Chance für die ausgeschriebene Stelle hast, sind fließende Spanisch-Kenntnisse in Wort und Schrift unumgänglich. Du solltest dich bei den Unternehmen auch auf Spanisch bewerben, da diese nur selten englische Bewerbungen akzeptieren.

Grundsätzlich unterscheidet sich vom Aufbau der Bewerbung nicht viel von deutschen. Die Bewerbung sollte daher folgende zwei Dokumente enthalten:

  • Motivationsschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf

Die Bewerbung kannst du entweder per Mail versenden oder per Luftpost. Die meisten argentinischen Unternehmen bevorzugen jedoch eine Bewerbung per E-Mail. Neben einem Motivationsschreiben sollte deine Bewerbung auch einen Lebenslauf enthalten, der ebenfalls in Spanisch verfasst sein sollte.

Solltest du Referenzen oder sonstige Zeugnisse beifügen, dann müssen diese nicht nur in Spanische übersetzt sein, sondern auch beglaubigt sein. Nur dann werden diese auch von den argentinischen Unternehmen akzeptiert.

Du kannst auch ein Deckblatt verfassen, welches bereits deine wichtigsten Qualifikationen enthält. Wenn du anschließend zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen werden, ist, wie auch in Deutschland, eine passende Kleidung sowie Kenntnisse über das Unternehmen unabdingbar.

Wie viel verdient man in Argentinien?

Die Löhne in Argentinien sind grundsätzlich niedriger, als in Deutschland. Dafür sind die Preise in Argentinien generell niedrigerer, sodass du dort mit weniger Geld mehr auskommst. Das Durchschnittsgehalt in Argentinien beträgt 280 Euro, obwohl der Mindestlohn jedoch bei rund 520 Euro liegt. Vor allem in den ländlichen Gegenden ist der Gehalt deutlich geringer als in den Städten.

Damit du dir einen Überblick über den Gehalt von einzelnen Berufen verschaffen kannst, haben wir dir hier eine Liste mit Berufen und ihrem Gehalt zusammengestellt.

  • Arzt: 2,362 Euro
  • Buchhalter: 998 Euro
  • Kellner: 580 Euro
  • Zahnarzt: 2,905 Euro
  • Ingenieur: 1,385 Euro
  • Hotel und Gastronomie: 528 Euro
  • Software Ingenieur: 1,460 Euro

Das Gehalt hängt also natürlich auch von deinem Beruf ab. Ein praktizierender Zahnarzt verdient beispielsweise dreimal so viel als ein Buchhalter und viermal so viel wie ein angestellter Kellner in einem Restaurant.

Welche Steuern und Versicherungen muss ich in Argentinien zahlen?

Das Steuersystem in Argentinien ist grundsätzlich dasselbe wie in Deutschland. Diese beruhen hauptsächlich auf dem Einkommen, Vermögen und Verbrauch, wie etwa auf Lebensmitteln. Grundsätzlich wird in Argentinien die Steuer auf drei Ebenen erhoben:

  • Bundesebene
  • Provinzebene
  • Kommunale Ebene

Argentinien hat außerdem mit Deutschland ein Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung. Dadurch soll vermieden werden, dass du sowohl in Argentinien als auch in Deutschland Steuern auf Einkommen, Kapital und Vermögen zahlen musst.

Die Steuern werden in Argentinien auf drei verschiedenen Ebenen erhoben: auf Bundesebene, Provinzebene und Gemeindeebene. (Bildquelle: Sander Crombach / Unsplash)

In der folgenden Tabelle haben wir die nationalen Steuersätze, welche du in Argentinien zahlen musst, aufgelistet:

  • Mehrwertsteuer (wird auf Güter und Dienstleistungen aufgeschlagen: 21% – 27% Steuer
  • Einkommenssteuer (betrifft alle Gewinne, einschließlich Kapitalerträge): 35% Steuer
  • Vermögenssteuer (fällt je nach Einkommen unterschiedlich aus): 0,5 – 1,25% Steuer
  • Verbrauchssteuer (betrifft Alkohol, Tabak, Luxusgüter etc.): 20% Steuer (Tabak: 60%)

Zusätzlich zu den oben erwähnten Steuersätzen, musst du in den einzelnen Gemeinden auch noch Steuer für Müllabfuhr und Straßenbeleuchtung zahlen. Die Höhe hängt dabei von der jeweiligen Gemeinde ab.

Das Sozialversicherungssystem wird durch den Arbeitgeber und den Arbeitnehmer finanziert. Das heißt, dass der Arbeitgeber 17-21% der Lohnsumme abgibt. Zusätzlich gibst du als Arbeitnehmer noch 14% deines Gehalts ab. Ähnlich funktioniert auch die Gesundheitsversorgung.

Für die Gesundheitsversorgung gibt der Arbeitgeber einen Beitrag von 6% ab und der Arbeitnehmer 3%. Selbstständige haben einen eigenen festen Betrag, der monatlich gezahlt werden muss.

Brauche ich ein Visum, um in Argentinien arbeiten zu können?

Bevor du deine Reise nach Argentinien antrittst, musst du vorab ein Arbeitsvisum bei der argentinischen Einwanderungsbehörde beantragen. Ohne diesem bist du nicht berechtigt in Argentinien zu arbeiten und ist somit illegal. Dieses sogenannte „residente temporario“ ist auf maximal drei Jahre befristet und muss nach Ende der Frist erneuert werden. Außerdem empfehlen wir dir das Visum rechtzeitig zu beantragen, da die Wartezeit bis zu drei Monate dauern kann.

Deutsche Staatsbürger benötigen zum Arbeiten in Argentinien ein Arbeitsvisum. (Bildquelle: Margo Brodowicz / Unsplash)

Das Formular muss online ausgefüllt werden und in zweifacher Ausführung ausgedruckt und unterschrieben werden. Für den Antrag eines Arbeitsvisums benötigst du folgende Dokumente:

  • Reisepass (muss mindestens für sechs Monate gültig sein)
  • Strafregisterbescheinigung (polizeiliches Führungszeugnis) der letzten fünf Jahre
  • beglaubigte Geburtsurkunde
  • spanischer Arbeitsvertrag in zweifacher Ausführung
  • zwei Passbilder in schwarz-weiß
  • ärztliches Gesundheitszeugnis

Beachte, dass sämtliche Dokumente sowohl in spanischer Sprache übersetzt werden müssen, als auch offiziell beglaubigt werden müssen. Ansonsten werden deine Dokumente von der Einwanderungsbehörde Argentiniens nicht akzeptiert.

Wie ist die Arbeitsmoral in Argentinien?

Argentinien wird eine schlechte Arbeitsmoral nachgesagt, da Argentinier ohne Stress und nur gemächlich arbeiten. Stress kennt hier keiner. Daher wirken Argentinier auch oftmals entspannter und angenehmer. Solltest du also etwas Erledigen müssen, dann solltest du dir viel Zeit einplanen.

Die Arbeitsmoral ist grundsätzlich etwas in entspannter und gemütlicher als bei uns. In den Städten ist sie jedoch der europäischen sehr ähnlich. (Bildquelle: Andrea Leopardi / Unsplash)

In manchen Unternehmen ist die Arbeitsmoral der europäischen sehr ähnlich, da bereits rund 300.000 Deutsch sprechende Menschen in Argentinien leben. Vor allem Land ist die Arbeitsmoral sehr entspannt und locker. Es hängt also sehr von der Firma und von der Region ab, wie die Bevölkerung arbeitet.

Wissenswertes zum Umzug nach Argentinien

Wer überlegt nach Argentinien auszuwandern, der sollte genügend beiseite gespart haben, denn Umzüge nach Übersee sind äußerst teuer. Wenn du deine Container selbst organisiert kannst du etwas Geld sparen, jedoch ist das eine aufwendige und vor allem auch sehr bürokratische Angelegenheit. Hierfür sind starke Nerven erforderlich.
Beachte, dass der Überseecontainer von Deutschland bis zum Hafen Argentiniens circa sechs bis acht Wochen benötigen.

Solltest du also sichergehen wollen, dass alles reibungslos verläuft und dir keine weiteren Sorgen darüber machen möchtest, empfehlen wir dir jedoch ein darauf spezialisiertes Umzugsunternehmen. Dieses hat nämlich mit den Besonderheiten Argentiniens und den Zollbehörden bereits Erfahrung und kennt die kulturellen Gepflogenheiten und Mentalität der Menschen im Land.

Obwohl es zahlreiche Anbieter für Überseeumzüge gibt, unterscheiden sich die Preise um bis zu 300 Prozent. Daher empfehlen wir dir unbedingt die Preise miteinander zu vergleichen. Grundsätzlich beginnt der Preis für einen Container bei 2.000 Euro. Nach oben sind diesem aber keine Grenzen gesetzt.

 

Arbeiten in Argentinien: Diese Jobs und Arbeitsfelder sind besonders gefragt

Wenn du vorhast nach Argentinien zu ziehen, dann hast du bei entsprechender Qualifizierung gute Chancen. Für gut ausgebildete europäische Arbeitskräfte gibt es  viele Stellen, da diese im Bewerbungsprozess sogar oftmals bevorzugt werden. Vor allem Handwerker und Ingenieure werden in Argentinien gerne gesehen, da diese eine weitaus bessere Ausbildung und somit Leistung vorweisen können als jene vor Ort.

Gesundheitsbereich

Vor allem im Gesundheitsbereich werden ständig qualifizierte Leute gesucht. Ganz gleich, ob Zahnärzte, Medizintechniker, Physiotherapeuten, Krankenpfleger oder Hebammen (GeburtshelferInnen), in Argentinien werden Mediziner der unterschiedlichsten Fachrichtungen gesucht. Daher hast du vor allem in dieser Berufssparte gute Jobaussichten.

IT-Branche

Während viele andere Wirtschaftssektoren in den letzten Jahren ihren Export zurückschrauben mussten, konnte die argentinische IT-Branche ihren internationalen Absatzmarkt um mehr als 60% vergrößern. Daher ist es auch nicht überraschend, dass die meisten Start-Ups in dieser Branche gegründet werden und damit auch am erfolgreichsten sind, trotz der instabilen Wirtschaftslage. Vor allem die Softwareentwicklung und Call-Center boomen gerade in Argentinien.

Hotel- und Gastronomiebereich

Qualifizierte Arbeitskräfte werden auch im Hotel- und Gastronomiebereich gesucht, da vor allem der Tourismussektor eine immer größere Rolle in Argentinien spielt. Da der Sommer in Argentinien im Dezember beginnt, reisen Europäer gerne in dieser Zeit nach Argentinien, um vor den winterlichen Temperaturen zu fliehen.

In den warmen Monaten, wenn in Argentinien der Tourismus boomt, dann gibt es viele saisonale Jobs im Gastgewerbe. (Bildquelle: unsplash / Kate Townsend)

Daher werden vor allem in der Zeit von Dezember bis März viele Arbeitskräfte gesucht, welche neben Spanisch, auch Englisch und Deutsch  beherrschen.

Handwerker & Ingenieure

Handwerker aus Europa finden in der Regel sehr schnell eine passende Stelle in Argentinien, da die Ausbildung und Leistung von argentinischen Handwerker grundsätzlich sehr schlecht ist. Daher werden europäische Handwerker, welche auch eine dementsprechende Qualifikation vorweisen können, gerne gesehen, da sie einen außerordentlich guten Ruf haben.

Fazit

Argentinien ist nicht nur ein wunderschönes Land, das eine vielfältige Natur von Schnee zu Wüste für dich zu bieten hat, sondern ist auch kulturell ein ganz anderes Erlebnis. Arbeit findest du als Europäer mit entsprechender Qualifizierung vor allem in den Ballungsräumen, wie etwa in Buenos Aires.

Obwohl das Land unter der Korruption leidet und die Schere zwischen Arm und Reich nicht größer sein könnte, ist Argentinien ein komplett neues Erlebnis was sich mit Deutschland oder anderen europäischen Städten kaum vergleichen lässt.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://lebenshaltungskostenin.com/preise-und-lohne-in-argentinien-land/
[2] http://www.argentina-argentinien.com/staat-gesellschaft/auswandern-nach-argentinien.html
[3] https://ealem.cancilleria.gob.ar/userfiles/Leitfaden%20fuer%20Investoren.pdf

Bildquelle: unsplash / Hans-Jürgen Weinhardt

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte